d
NATURHEILKUNDE
 Naturheilkunde
  Akupressur
  Akupunktur
  Ayurveda 
  Bachbluetentherapie
  Heilpraktiker
  Hypnose
  Homöopathie
  Kinesiologie
  Laserakupunktur
  Raucherbehandlung
  Schmerztherapie
  Sauerstofftherapie
  TCM
  Traditionelle
  chinesische Medizin
  Yin und Yang
 




Was versteht man unter Naturheilkunde?

Die klassische Naturheilkunde behilft sich Methoden, die vor allem die Selbstheilungskraft des Körpers in den Vordergrund stellt. Der Mensch ist in der Lage sich selber zu helfen, es bedarf dabei teilweise nur ein wenig Disziplin und Änderung des Lebensalltags. Mit Hilfe von Pflanzenheilkunde sowie Wasserheilkunde, die auf den Grundlagen von Kneipp basiert, kann die Abwehrkraft auf Naturbasis verbessert werden. Zu den weiteren Möglichkeiten, die mit der Naturheilkunde positiv Einfluss genommen werden kann gehört auch die Bewegungstherapie (hierzu gehört die Krankengymnastik) und die Ordnungstherapie. Letztere ist der größte Punkt, der die Disziplin des Menschen fordert, da hierbei der Lebensalltag umgestellt werden muss um Krankheiten vorbeugen zu können. Besonders in der heutigen Zeit zeigen immer mehr ansteigende und zugleich stressbelastete Anforderungen im Beruf als auch teilweise in der Freizeit nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheit. Dies äußert sich dann beim Menschen vor allem durch psychische Überlastung oder auch Suchterkrankungen (Bsp. Alkohohlmissbrauch). Ein weiterer Punkt, der auch hier mit einbezogen werden muss, ist die Ernährung. Des Weiteren kann die Akupunktur und Homöopathie zur Naturheilkunde dazu gezählt werden, jedoch nun zu den weiteren Verfahren. Zu den eigenständigen Therapieformen können die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), die Ayurveda und auch die anthroposophische Medizin einbezogen werden.